Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) hat 15 große Bäckereiketten getestet: elf mit Bedienung und vier, die auf Selbstbedienung setzen. Darunter auch die Bäckerei-Franchise-Systeme Kamps und von Allwörden sowie die im Franchising geführten SB-Bäckereien Back-Factory, Middelberg Baking Friends, Backwerk und Mr. Baker. Das Ergebnis: Keine der Franchise-Ketten schaffte es auf die vorderen Ränge. Nur die Franchise-Kette Kamps wurde mit einem knappen „Gut“ bewertet und belegte Platz 10 in der Gesamtwertung.

Als beste SB-Bäckerei ermittelte das Deutsche Institut für Service-Qualität das Franchise-System Back-Factory. Mit einem „Befriedigend“ landete Back-Factory insgesamt auf Platz 11. Ebenfalls mit „befriedigend“ bewertet wurden von Allwörden (Platz 12), Middelberg Baking Friends (Platz 13), Backwerk (Platz 14) und Mr. Baker (Platz 15). Gute Plätze erzielten einzelne Franchise-Systeme in der Bewertungskategorie „Aktivitätsgrad“, bei der die Öffnungs- und Wartezeiten beurteilt wurden. Hier belegte von Allwörden Platz 1, gefolgt von Back-Factory. Platz 4 beim Aktivitätsgrad errang Backwerk.

Gesamtwertung: Kein „Sehr gut“ für Bäckerei-Franchise-Systeme

Testsieger wurde die Bäckerei-Kette Emil Reimann, gefolgt von der Junge-Stadtbäckerei und der K&U Bäckerei, allesamt mit „sehr gut“ bewertet. Für die Untersuchung wurde jedes Unternehmen zehnmal von Testern in verschiedenen Städten und Filialen verdeckt besucht. Bewertet wurden u. a. die Gestaltung und die Sauberkeit der Räumlichkeiten, Frische und Qualität der Speisen, die Schmackhaftigkeit der gekauften Produkte, die Angebotsbreite, die Kompetenz und Freundlichkeit der Mitarbeiter sowie die Warte- und Öffnungszeiten. Weitere Informationen zum Bäckerei-Test unter www.disq.de/studien.php.

Ziel des DISQ ist es, die Servicequalität in Deutschland zu verbessern. Eigenen Angaben zufolge prüft das Institut unabhängig anhand von mehrdimensionalen Analysen die Dienstleistungsqualität von Unternehmen und Branchen. Verbrauchern sollen so Anhaltspunkte für die Kaufentscheidungen geliefert werden, Unternehmen sollen Informationen für das Qualitätsmanagement gewinnen.

Ein hart umkämpfter Markt – auch für Franchise-Gründer

Da der DISQ-Test vornehmlich für Endkunden relevante Aspekte berücksichtigt, lassen sich die Bewertungen nicht unmittelbar auf die Qualität der Franchise-Konzepte übertragen. Deutlich wird dennoch, dass vor allem die Franchise-SB-Bäckereien im ohnehin hart umkämpften Backwarenmarkt mehr als günstige Preise bieten müssen, um bestehen zu können (s. auch Blog „Backe, backe, Franchise„). Denn preislich können die immer häufiger in Supermärkten und Discountern entstehenden Backstationen in der Regel gut mithalten. Ein Weg, den Franchise-Systeme wie Back-Factory und Backwerk wählen, sind Standorte mit integrierten Coffee-Shops und erweiterten Imbissangeboten.

Existenzgründer, die sich mit einem Bäckerei-Franchise-Systeme selbstständig machen wollen, sollten die Marktsituation am konkreten Standort sehr genau unter die Lupe nehmen und von Anfang an ein Angebot schaffen, das sich deutlich von der Konkurrenz unterscheidet. Denn die Mieten für gut geeignete Lagen müssen dauerhaft finanziert werden können.

Wie eng der Markt für Bäckereien geworden ist, zeigt auch der Blick auf ein bislang sehr expansives Franchise-Systeme wie Backwerk: So kündigte die SB-Bäckerei-Kette noch im Juli 2010 an, bis Jahresende auf über 300 Standorte wachsen zu wollen. Anfang 2011 gibt es nun etwa 285 Backwerke. Nun sollen bis Ende 2011 über 300 Standorte erreicht werden. 2010 standen bei Backwerk zudem 26 Neueröffnungen zehn Schließungen gegenüber.

Allgemeine Informationen zur Marktentwicklung in der Backwarenbranche finden Interessierte z. B. beim Verband Deutscher Großbäckereien (www.grossbaecker.de) oder beim Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks (www.baeckerhandwerk.de).

Wie schätzen Sie die Chancen für eine erfolgreiche Franchise-Gründung mit einer (SB-)Bäckerei-Kette ein? Informieren Sie unsere Leser.