Das Internet hat sich zu einem der wichtigsten Medien für Franchise-Geber entwickelt, um neue Partner zu gewinnen. Die Möglichkeiten reichen von der eignen Franchise-Website über Online-Anzeigen bis zu speziellen Portalen zum Thema Franchise.

Die meisten Franchise-Unternehmen weisen bereits auf ihrer Website auf ihre Existenzgründungsangebote hin. Doch immer mehr Franchise-Geber erstellen eigene Internetplattformen, die ausschließlich Informationen zum Franchise-System bieten. Dieses Vorgehen hat zwei Vorteile: Zum einen wird die Unternehmens-Website nicht mit Informationen überladen, zum anderen wird klar zwischen den Zielgruppen „Endkunden“ und „potenzielle Franchise-Nehmer“ getrennt und eine verbesserte Ansprache möglich. Wichtig bei allen Internetseiten mit Franchise-Partner-Informationen sind eine ansprechende, benutzerfreundliche Gestaltung, transparente, verständliche Informationen und bequeme Kontaktangebote.

Darüber hinaus sollten die Internetseiten für Suchmaschinen wie Google optimiert sein, um über entsprechende Suchanfragen von potenziellen Partnern auch gefunden zu werden. Wer nicht nur bei relativ spezifischen Suchen gefunden werden, sondern auch bei allgemeinen Suchworten wie „Franchise“ oder „Franchising“ auf sich aufmerksam machen will kommt in der Regel in umhin, auch Online-Werbung zu schalten.

Google wirkt

Google hat bei den Suchmaschinen in Deutschland einen Marktanteil von rund 90 Prozent. Egal, was man über diese marktbeherrschende Stellung des Google-Konzerns denken mag, als Werbeplattform bietet Google auch Franchise-Gebern sehr gute Chancen. Denn mit Google AdWords und Google AdSense lässt sich gezielt festlegen, bei welchen Schlüssel- bzw. Suchbegriffen die Anzeige des eigenen Franchise-Unternehmens erscheinen soll. Bei Google AdWords werden diese Anzeigen auf den Google-Suchtreffer-Seiten platziert. Bei Google AdSense erscheint der Anzeigentext auf vielen anderen Websites, die Bezug zu den jeweiligen Begriffen aufweisen.

Da bei Google aber nur der einen guten Werbeplatz erhält, der auch am meisten dafür bietet, kann die Werbung für allgemeine Suchbegriffe wie „Franchise“ oder „Franchising“ jedoch schnell teuer werden. Um hier die Kosten nicht ausufern zu lassen, ist eine lokal begrenzte oder durch weitere Suchwörter (z. B. Branche) eingegrenzte Anzeigenschaltung sinnvoll.

Portale bieten gute Chancen auch bei knappem Werbebudget

Große Online-Plattformen wie www.franchiseportal.de spielen eine besondere Rolle bei der Suche nach neuen Franchise-Partnern. Denn sie belegen nicht nur bei wichtigen Suchbegriffen wie „Franchise“ oder „Franchising“ die vordersten Plätze, sondern investieren auch viel in andere Formen des Online-Marketings. Der Vorteil: Franchise-Systeme, die sonst im Internet kaum wahrgenommen würden, können sich auf diesen Portalen detailliert präsentieren und werden auch gefunden. Zudem sind für viele potenzielle Franchise-Gründer sind diese Portale die erste Anlaufstelle, da hier Informationen über Hunderte Franchise-Systeme gebündelt zur Verfügung stehen und gezielt nach individuell passenden Franchise-Systemen gesucht werden kann. Hinzu kommt meist die Möglichkeit, direkt über das Portal Kontakt zu mehreren Franchise-Systemen auf einmal aufzunehmen. Doch Portal ist nicht gleich Portal: Viele dieser Websites bieten zwar ansprechende Präsentationsmöglichkeiten, werden über Google und Co. aber kaum gefunden. Um herauszufinden, in welches Portal eine Investition lohnt, können einfach wichtige allgemeine Suchbegriffe (Franchise, Franchise-System etc.) und spezifische Anfragen, die zum eigenen Unternehmen passen (z. B. Branche + „Franchise“), bei Google eingegeben werden. Gute Werbemöglichkeiten bieten in der Regel nur die Franchise-Portale, die auf der ersten Suchtrefferseite weit oben zu finden sind.
Kostenlose System-Präsentation

Einen besonderen Ansatz bietet die internationale Online-Plattform www.FranchiseKey.com, die ihr Angebot bereits in 20 Ländern und in zehn Sprachen bereit stellt. Denn hier präsentieren Franchise-Geber ihre Systeme kostenlos. Zudem ist das Bewerbungsformular, mit dem potenzielle Franchise-Partner Anfragen stellen, ausführlicher als oft üblich. Das Prinzip: Franchise-Geber erhalten Online-Bewerbungen anonymisiert. Ist eine Bewerbung interessant, können die zugehörigen Kontaktdaten gegen Gebühr angefordert werden.

PR im Web

Ein weiterer Weg auf das eigene Franchise-System aufmerksam zu machen, ist Online-PR. Denn diverse Portale berichten täglich über Neuigkeiten aus der Franchise-Wirtschaft. Grundlage für diese Nachrichten bilden oft Pressemitteilungen von Franchise-Unternehmen. Zudem können Pressemitteilungen auf offenen PR-Portalen kostenfrei eingestellt werden und erscheinen so sogar bei GoogleNews. Generell sollten Pressemiteilungen professionell erstellt werden, damit positive Effekte erzielt werden. Denn das Verfassen von guten Pressemitteilungen ist genauso anspruchsvoll wie das von wirksamen Werbetexten. Informationen zum Thema PR für Franchise-Systeme bietet die Website www.franchise-pressearbeit.de.

Twitter und Blogs

Im Internet gibt es zudem diverse weitere Kanäle, die zur Partner-Gewinnung genutzt werden können. Ob Trend-Medien wie Twitter und Blog-Seiten oder Foren, Wikis und Chats – je nach Profil des jeweiligen Franchise-Unternehmens können auch hier Aktivitäten sinnvoll sein und gute Ergebnisse bringen.