Es liegt in der Natur der Sache, dass sich Franchise-Systeme möglichst vorteilhaft präsentieren, um neue Franchise-Partner zu gewinnen. Aufgrund von vorvertraglichen Aufklärungspflichten sind Franchise-Unternehmer allerdings immer auch gehalten, nur haltbare Aussagen über das eigene System zu treffen. Existenzgründer, die sich mittels Franchising selbstständig machen wollen, sollten dennoch schon bei der Vorauswahl wissen, wie sie ein Franchise-System noch vor ersten Verhandlungen einschätzen können. Franchise-Blog.de zeigt Ihnen heute einige Fragen, die Sie dabei stellen sollten.

Selbst erfolgreich?

Wann wurde das Unternehmen gegründet und wie lange betreibt es Franchising? Hat ein Unternehmen zunächst erfolgreich eigene Standorte betrieben und erst später mit dem Franchising begonnen, kann dies ein Indiz für ein tragfähiges Geschäftsmodell sein. Doch Vorsicht: Es gibt auch Systeme, die zwar schon eine halbe Ewigkeit am Markt sind, aber wichtige Innovationen versäumt haben und deren Stern deshalb bereits sinkt. Versuchen Sie herauszufinden, wie sich die Anzahl der Franchise-Partnerschaften in der Vergangenheit entwickelt hat.

Mitgliedschaften setzen Hürden

Gehört der Franchisegeber dem nationalen Franchise-Verband an? Verbände wie der DFV (Deutscher Franchise-Verband) fordern von ihren Mitgliedern die Einhaltung von Mindeststandards. Eine Mitgliedschaft in einem seriösen Verband lässt daher Rückschlüsse auf das System zu.

Papier und Bildschirme sind geduldig

Gibt es unabhängige Presseberichte? Wenn Sie in den Medien recherchieren, achten Sie genau darauf, ob es sich bei den Artikeln um unabhängige Texte handelt. Viele Artikel beruhen auf Pressemitteilungen der Unternehmen selbst und sind daher mit Vorsicht zu genießen. Speziell bei Online-Medien sind scheinbar unabhängige Artikel oft nahezu eins zu eins übernommene Pressemitteilungen des Franchiseunternehmens. Prüfen Sie es einfach selbst: Diese Pressemitteilungen finden sich meist auch auf der Unternehmenswebsite unter „Presse“ oder bei PR-Portalen wie www.openpr.de.

Ausreichend Personal

Wie viele Mitarbeiter hat die Systemzentrale? Auch die Mitarbeiterzahl kann Hinweise auf die Betreuungsqualität der Systemzentrale geben, besonders wenn klar erkennbare Stellenprofile vorhanden sind.

Gute Partner

Mit wem arbeitet der Franchisegeber zusammen? Häufig finden sind Hinweise auf Kooperationen des Franchise-Systems. Sind die Partner als seriöse Unternehmen bekannt, kann auch dies als Indiz erachtet werden.

Das Kapitel Kapital

Ist der Franchisegeber mit ausreichend Kapital ausgestattet? Grundlegende Informationen über GmbHs können inzwischen unter www.ebundesanzeiger.de recherchiert werden. AGs müssen Ihre Geschäftszahlen ebenfalls veröffentlichen. Auch dies kann wertvolle Erkenntnisse liefern. Bei anderen Rechtformen ist es allerdings bestenfalls über Auskunfteien wie Creditreform möglich, gegen Gebühr Informationen einzuholen.

Wer die Nase vorn hat

Gibt es Unternehmen oder auch Franchiseunternehmen, die ein ähnliches Geschäftsmodell verfolgen? Falls ja, sollten Sie prüfen, wer in diesem Marktsegment die Nase vorn hat, damit Sie in jedem Fall auf einen Sieger setzen.

Der Markt machts

Wie entwickelt sich der Markt in dem das Franchise-System aktiv ist? Analysen und Wirtschaftsartikel können helfen, die Entwicklung eines Marktes und damit auch Ihre Chancen als Franchise-Nehmer einzuschätzen. Derartige Informationen sind meist im Internet zu finden – sei es in den Online-Ausgaben von Wirtschafts- oder Tageszeitungen oder auf den Websites von Marktforschungsunternehmen und Branchenverbänden.

Konkret oder gar nicht

Sind die Informationen, die Sie z. B. auf der Website oder in den Broschüren des Franchise-Unternehmens finden, stringent und konkret? Enthalten die Informationen über ein Franchise-System sehr viele abstrakte oder schwammige Begriffe, sollten Sie genauer nachfragen. Wer dauernd von „Erfolg“, „Wachstum“, „Leistung“ und Ähnlichem spricht, aber keine konkreten oder unrealistisch erscheinende Daten nennt, könnte zur Kategorie „Heißluftproduzent“ zählen.

Ausgezeichnet

Konnte das Unternehmen bereits Preise gewinnen? Besonders unabhängige Business-Preise, etwa von großen Verbänden, können ein Indiz für die Qualität des Systems sein. Doch Vorsicht: Auch ausgezeichnete Systeme können mangelhaft sein. Nicht zuletzt, weil die Franchise-Wirtschaft mit rund 900 Unternehmen überschaubare Größe hat und hier, genauso wie in der Politik, kein lobbyfreier Raum existiert.

Kennt man (nicht)

Wie sieht die Werbung des Unternehmens aus? Finden sich aktuelle Werbebeispiele, die Sie überzeugen, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass die Gebühren der Franchise-Partner auch sinnvoll eingesetzt werden. Existiert sogar überregionale oder nationale Werbung, spricht diese für eine weitreichende Markenbekanntheit, von der auch Sie profitieren könnten.

Geschütztes Gut

Verfügt das Unternehmen über geschütztes Know-how oder einzigartige Rechte? Hält ein Franchiseunternehmen Patent- oder Lizenzrechte an einem für das Geschäftsmodell wesentlichen Produkt oder ist erhebliches Fachwissen vorhanden, das nicht ohne weiteres gewonnen bzw. kopiert werden kann, könnte dies auch Ihre Gründungschanchen erhöhen.

Mitreden

Welche Gremien und Austauschmöglichkeiten bietet das Unternehmen seinen Franchise-Partnern innerhalb der Netzwerks? Franchise-Systeme bieten ihren Franchise-Partnern sehr unterschiedlich ausgeprägte Mitbestimmungs- oder Mitwirkungsmodelle. Bei vielen beschränkt sich der Austausch auf ein jährliches Partnertreffen, andere lassen einen Franchisenehmerbeirat die Geschicke des Systems aktiv mitgestalten. Dies sagt zwar nicht grundsätzlich etwas über die Qualität des Systems, gibt aber Hinweise, in welcher Position Sie sich als Franchise-Partner gegenüber der Zentrale befinden.

Natürlich gib es noch viele andere Fragen, mit der sich Franchise-Systeme unter die Lupe nehmen lassen. Und neben dem Blick auf das Franchise-Unternehmen gehören auch die kritische Selbstbetrachtung und die einfache Frage „Passen wir zusammen?“ zu den erforderlichen Perspektiven bei einer Existenzgründung als Franchise-Nehmer. Hilfreiche Checklisten, die dazu anregen, sich intensiv mit seinem Gründungsvorhaben zu befassen, finden sich zum Beispiel unter www.franchiseportal.de.