Besonders gute Wachstumschancen werden für den Bildungssektor erwartet. Immer mehr Menschen wird der Wert der Bildung bewusst, so dass dieses Marktsegment weiter wachsen wird. Parallel zu der schwierigen Arbeitsmarktsituation wächst die Notwendigkeit, Kindern eine gute Ausbildung zu bieten. Die Nachfrage nach professioneller Nachhilfe steigt, da Eltern oft zeitlich bzw. fachlich nicht in der Lage sind, ihren Kindern bei Schulproblemen die notwendige Unterstützung zu bieten.

Entsprechend groß ist die Auswahl an Franchise-Systemen, die Nachhilfeunterricht anbieten – einige Beispiele sind „LernQuadrat„, „Mini-Lernkreis„, „Schülerhilfe„, „PTE„, „multiCONCEPT„, „back2school“ oder „Lernspaß“. Viele Eltern verlassen sich bei der Bildung ihrer Kinder zudem nicht mehr allein auf die Schulen sondern möchten, dass ihre Kinder zusätzliche Bildungsangebote in Anspruch nehmen wie Sprachkurse, außerschulischen Unterricht in Naturwissenschaften und Mathematik, Kurse und Workshops im künstlerisch-musischen Bereich oder auch sportliche Aktivitäten außerhalb von Vereinen. Hier bieten sich Franchise-Systeme wie „Fun Science“, „Mitmachlabor EMA„, „Amiguitos“ oder „Musikschule Fröhlich“ an.

Mit wachsender Anzahl von Familien, in denen beide Eltern in Vollzeit berufstätig sind, steigt auch der Bedarf an Kinderbetreuung. Nicht immer kann diese Betreuung durch öffentliche Einrichtungen wie Kindergärten gedeckt werden und viele Eltern würden ihre Kinder eher professionellen Kinderbetreuern anvertrauen als privaten Babysittern. Franchise-Unternehmen zur Kinderbetreuung wie etwa „Die kleinen Racker“ setzen auf diesen Bedarf.

Ein weiterer Trend geht zur professionellen Kinderunterhaltung wie beispielsweise der Durchführung von Kindergeburtstagen, dem Kinderprogramm bei kulturellen Veranstaltungen oder Werbeveranstaltungen von Unternehmen. Das Franchise-System „HalloFee!“ ist ein Beispiel für Kinderanimation im Franchising.

Franchising mit an Kinder gerichteten Dienstleistungen eignet sich oft auch besonders für Frauen, die selbst Mütter sind und daher die Bedürfnisse der Zielgruppe bestens kennen. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Tätigkeiten oft auch nebenberuflich ausgeübt werden können und daher gut mit der Familie vereinbar sind.