Junge Franchise-Systeme müssen die nachhaltige Tragfähigkeit ihres Konzepts in der Regel noch unter Beweis stellen. Dennoch bieten gerade neue Franchise-Systeme Existenzgründern manchmal besondere Chancen. Franchise-Blog.de stellt Ihnen heute fünf Franchie-Systeme vor, die im Jahr 2011 ihren ersten Standort eröffnet haben oder derzeit planen, als Franchise-Geber aktiv zu werden.

Gastronomie-Franchise-System Ginyuu

Im März 2011 eröffnete in Frankfurt am Main das erste Restaurant von Ginyuu. Spannend ist dieses neue Gastronomie-Franchise-System nicht nur wegen der im Trend liegenden Ausrichtung auf Fast-Casual-Dining und pan-asiatische Küche. Sondern auch, weil das Konzept maßgeblich von Kent Hahne entwickelt wurde: Hahne war bereits am Erfolg der auf mediterrane Gerichte ausgerichtete Franchise-Kette Vapiano beteiligt, die heute mit knapp 100 Restaurants weltweit aktiv ist. Kein Wunder es daher, dass das Ginyuu-Konzept an eine Asian-Food-Variante von Vapiano erinnert. Mehr über das Franchise-Angebot von Ginyuu.

Franchise-Unernehmen Coffee-Bike

Die Gründer von Coffee-Bike haben ein Lastenfahrrad entwickelt, dass als vollwertige Café-Bar daherkommt und ohne Strom oder Wasseranschluss funktioniert. Die Idee ist international nicht neu, in Deutschland ist Coffee-Bike aber wohl das erste Franchise-System dieser Art. Coffee-Bikes verkaufen ihre Kaffeespezialitäten an gut besuchten Plätzen oder werden für Feiern und Events gemietet. Die ersten Coffee-Bikes sind seit Anfang 2011 im Raum Hannover unterwegs. Mehr unter www.coffee-bike.de.

Sauna-Boot Mantabo

Mantabo lautet der Name eines rund 15 Meter langen Sauna-Bootes. Ausgestattet mit einer großen Sauna mit Panoramafenstern, einem Lounge-Bereich sowie einem Ober – und Unterdeck bietet ein Mantabo rund 15 Personen Platz. Platz, um einer Fahrt auf deutschen Binnengewässern auch an weniger warmen Tagen viel abgewinnen zu können. Als Tauchbecken dient dabei logischerweise der jeweilige See oder Fluss. Das erste Matabo fährt seit Anfang Juni 2011 auf dem Scharmützelsee vor den Toren Berlins. Mehr über das ungewöhnliche Konzept unter www.mantabo.de.

Dauerflohmarkt McShelf

Gegründet wurde McShelf bereits 2009. In Eigenregie betreibt das Unternehmen heute vier Dauerhallenflohmärkte, auf denen Privatpersonen und Gewerbetreibende ihre Waren verkaufen können. Dabei legen die Verkäufer einfach die Preise fest und stellen ihre Ware ins Regal. Auch Neuware ist bis zu einem Anteil von 25 Prozent zum Verkauf zugelassen. Die Abwicklung des Verkaufs übernimmt McShelf. Zudem können Kunden ihre Artikel auch übers Internet verwalten. Jetzt will McShelf auch mit Franchise-Partnern zusammenarbeiten.

Franchise-Kette des ADAC

Spannend sind derzeit auch die Pläne des Automobilclubs ADAC, eine eigene Werkstatt-Kette zu eröffnen. An einigen Standorten wird das Konzept bereits getestet. Läuft alles rund, soll es in fünf Jahren bis zu 100 ADAC-KFZ-Werkstätten geben, die von Franchise-Partnern geführt werden. Langfristig denkt der ADAC sogar an 400 Werkstätten in Deutschland. Spannend ist das neue Franchise-System vor allem, weil die etwa 17 Millionen ADAC-Mitglieder eine gute Basis für die Gewinnung von Werkstattkunden darstellen. Hinzu kommt, dass der ADAC im Test auch andere Werkstätten unter die Lupe nimmt und die geforderten Qualitätsansprüche mit der eigenen Kette verwirklichen könnte. Die Entscheidung über eine ADAC-Werkstattkette soll Ende 2011 fallen.

Sie kennen weitere spannende neue Franchise-Systeme? Informieren Sie unsere Leser!