Ende 2009 trafen sich die Delegierten des „World Franchise Council“ (WFC) im brasilianischen Bahia und berichteten über die voraussichtliche Entwicklung der jeweiligen nationalen Märkte im Jahr 2010. Insgesamt attestierten die Experten der weltweiten Franchise-Wirtschaft gute Gesundheit und gute Wachstumschancen fürs Jahr 2010.

Im WFC haben sich Franchise-Verbände aus 41 Ländern organisiert, die insgesamt 30.500 Franchise-Systeme mit über 2.500.000 Standorten repräsentieren. Mit von der Partie sind auch der Österreichische, der Schweizer und der Deutsche Franchise-Verband.

Matthew Shay, Leiter der International Franchise Association (IFA) und Delegierter der USA, erklärte auch im Jahr 2009 hätten die meisten nationalen Franchise-Wirtschaften stabile Umsätze verzeichnet – trotz Wirtschaftskrise. Für 2010 sei viel Optimismus für noch bessere Geschäfte geäußert worden.

In Brasilien und Australien boomt das Franchising

Besonders dynamisch entwickelte sich die brasilianische Franchise-Wirtschaft im vergangenen Jahr: mit geschätzten 14,5 Prozent Umsatzplus und sechs Prozent mehr Franchise-Nehmern (2008: 72.000 / 2009: 76.000). Auch Australiens Franchise-Wirtschaft zeigte besonderes Wachstum. Von Oktober 2008 bis Oktober 2009 stieg die Zahl der down under aktiven Franchise-System um mehr als zehn Prozent. Aktuell listet der Australische Franchise-Verband über 1.200 Franchise-Konzepte.

Optimismus auch in den USA

In den USA , der weltweit größten Franchise-Ökonomie, wurden 2009 leichte Rückgänge verzeichnet. Trotz der Kreditklemme für neue Franchise-Gründungen sollen Franchise-Unternehmen der Krise insgesamt besser Stand gehalten haben als Unternehmen, die nicht aufs Franchising setzen. 2010 soll auch in den USA wieder Wachstum bringen. Die US-amerikanische Franchise-Wirtschaft stellt über 20 Millionen Arbeitsplätze und erwirtschaftet mit den etwa 900.000 Franchise-Betrieben rund 2,3 Billionen US-Dollar jährlich.

Für 2010 hat der WFC die Eintwicklung einer Strategie angekündigt, um die internationale Entwicklung des Franchising künftig noch besser fördern zu können. Vor allem Entwicklungsländern soll verstärkt geholfen werden, ihre Franchise-Wirtschaften besser zu entwickeln.

Weitere englischsprachige Infos unter www.franchise.org (IFA) und www.worldfranchisecouncil.org (WFC).