Im unserem neuen Blog-Beitrag stellen wir Ihnen noch relativ junge Franchise-Angebote mit Potenzial vor. Einige sind in Deutschland entwickelt worden, andere haben international seit längerem Erfolg, sind aber erst vor nicht allzu langer Zeit in Deutschland gestartet.

Einen der erfolgreichsten Franchise-Starts der letzten Jahre dürfte die Sportclub-Kette Mrs.Sporty hingelegt haben. Erst vor Kurzem meldete das System die Eröffnung des 300. Standorts. Außer in Deutschland ist Mrs.Sporty auch in Österreich, der Schweiz und Italien aktiv. Die Geschäftsidee: ein speziell auf Frauen abgestimmtes 30-minütige Zirkeltrainings, das in Zusammenarbeit mit Stefanie Graf entwickelt wurde, und durch ein Ernährungskonzept ergänzt wird. Laut Mrs.Sporty wird es so Frauen jeden Alters ermöglicht, schonend ihr Gewicht zu reduzieren und ihre Fitness zu steigern.

Auf der Speisekarte des Franchise-Systems Schnitzelhuber stehen nur Schnitzel, Beilagen und von Starkoch Alfons Schuhbeck entwickelte Soßen. Das erste eigene Restaurant hat das Unternehmen Ende 2004 eröffnet, Franchise-Lizenzen werden seit April 2008 vergeben. Inzwischen gibt es Standorte in Duisburg, Düsseldorf, Essen und Mühlheim. Jüngster Coup: Boxweltmeister Nikolai Valuev konnte für einen neuen Franchise-Standort im Nürnberger Raum gewonnen werden. Insgesamt plant Schnitzelhuber etwa 100 Standorte in Deutschland.

Die Nachhilfeschule Aha! wurde Anfang 2003 in Berlin gegründet. Seit Ende 2007 können auch Franchise-Partner mit dem Aha!-Konzept in die Selbstständigkeit starten. Mit Erfolg: Heute zeigt Aha! bereits an 13 Standorten in Deutschland Präsenz. Das System setzt dabei u. a. auf Einzelunterricht zu Hause, hoch qualifizierte Lehrkräfte und eine Preisgarantie.

Gegründet wurden die Expense Reduction Analysts (ERA) 1992 in England. Der erste deutsche Franchise-Partner ging erst im April 2007 an den Start – heute arbeiten rund 50 Franchise-Nehmer im deutschsprachigen raum für ERA. Das Konzept: ERA-Partner überprüfen die nicht-strategischen Kosten von Unternehmen, etwa für Telefon, Internet, Reinigung, Fracht- und Kurierdienste, Reisen, Büromaterial, Strom und Raumtechnik. Der Kunde zahlt nur, wenn die ERA-Berater tatsächlich Kosteneinsparungen realisieren können. Als Honorar erhalten die Berater über einen gewissen Zeitraum einen Teil der erzielten Ersparnisse.

Im Bereich haushaltsnaher Dienstleistungen feiern Die Haushaltshilfen Franchise-Erfolge. 2007 gegründet, vergibt das Unternehmen seit 2008 auch Franchise-Lizenzen. Schon rund 30 Partner in Deutschland und Österreich haben sich dem System angeschlossen. Das Leistungsspektrum für private und gewerbliche Kunden umfasst u. a. Putzdienste, Haushütung, Gartenarbeiten, Winterdienst sowie Kinder-, Senioren- und Tierbetreuung.

Ganz neu an den Start gegangen ist Blumen-Handelskette Happy mit einem Franchise-Konzept. Erst jüngst wurde der erste Standort in Stuttgart eröffnet. Hinter Happy stehen der französische Blumenhandelskonzern Monceau Fleurs und die HDS Retail Deutschland. Monceau Fleurs betreibt mit seinen Marken Happy, Rapid’Flore und Monceau Fleurs bereits etwa 400 Geschäfte in sieben Ländern. Außer in Frankreich auch in Andorra, Belgien, Italien, Japan, Portugal und Spanien. In den nächsten zehn Jahren sollen mindestens 120 Happy-Standorte in Top-Einkaufslagen entstehen.