Bereits Ende 2010 hat Franchise-Blog.de über einen neuen Franchise-Trend in den USA informiert: die Food Trucks. Dabei handelt es sich um mobile Restaurants, die meist mehr als gewöhnliche Imbissbuden bieten. Moderne Food Trucks setzen oft auf hochwertige Speisen. Bei der Kundengewinnung stehen Apps und Social Media wie Facebook und Twitter im Mittelpunkt, um die jeweiligen Standorte mitzuteilen. Jetzt versucht ein erstes deutsches Food Truck-Franchise-System, den US-Trend auch in Deutschland an den Start zu bringen.

Mit „Swagman“ ist Ende 2011 in Bayreuth ein mobiles Restaurant gestartet, dass sich explizit als Food Truck bezeichnet – es dürfte eines der ersten Food-Truck-Unternehmen in Deutschland sein, das auch Franchise-Lizenzen anbieten will. „Swagman“ ist der australische Begriff für einen Wanderarbeiter. Kulinarisch steht bei Swagman „Slow Roast“ im Mittelpunkt: langsam gebratenes und daher besonders zartes Fleisch. Auch Kartoffelstampf, hausgemachte Toppings, Ofengemüse, Suppen und Salat finden sich auf der Speisekarte.

Franchise-Start geplant

Das Swagman-Mobil steuert im Raum Bayreuth in der Mittagszeit jeweils zwei Standorte nacheinander an. Die „Tourdaten“ werden über die Website und Facebook kommuniziert. Zudem kann Swagman für Event und Feiern gebucht werden. Aktuell wird das Food-Truck-Konzept laut Swagman „noch im Alltag auf Herz und Nieren“ geprüft. Künftig sollen sich auch Franchise-Partner mit Swagman selbstständig machen können. Weitere Informationen: swagman.de .