Es gibt wohl kaum jemanden, der es nicht gerne Eis isst: Rund 7,8 Liter Speiseeis verzehrte jeder Deutsche statistisch betrachtet im Jahr 2008 (Quelle: E.I.S.). Etwa 1,5 Liter davon stammen aus handwerklicher, nicht-industrieller Produktion, was einem Marktanteil von knapp 16 Prozent entspricht. Wer von der eigenen Eisdiele träumt, kann dabei auch mit diversen Franchise-Systemen in die Selbstständigkeit starten.

Janny’s Eis

Das größte Franchise-System Deutschlands, das auf die kalten Leckereien setzt, heißt Janny’s Eis. Seit über 25 Jahren aktiv, betreibt das zu Nestlé-Schöller zählende Unternehmen heute über 170 Eisdielen – vor allem in den neuen Bundesländern und Norddeutschland. Von seinen Franchise-Nehmern erwartet Janny’s Eis u. a.  kaufmännische Grundkenntnisse, Verkaufserfahrung aus Gastronomie oder Einzelhandel und ca. 15.000 Euro Eigenkapital. Weitere Infos unter www.jannys-eis.com.

Eis-Zauberei

Rund 70-mal in Deutschland und weit über 100-mal in der ganzen Welt gibt es die Eis-Zauberei. Das Besondere: Bei der Eis-Zauberei können Kunden ihr Eis selbst kreieren. Dafür wird zunächst ein Basiseis, z. B. Joghurteis, neutrales Milcheis oder Zitronensorbet, gewählt. Dananch können weitere Zutaten wie Früchte, Süßigkeiten, aber auch Kräuter, Gemüse, Gewürze oder Öle hinzugefügt werden. Das Eis wird dann in einer speziellen Eismixmaschine vor den Augen der Kunden zubereitet. Mehr unter www.eiszauberei.de und unter www.franchiseportal.de.

Bauernhof-Eis

Ein wahrer Franchise-Riese ist die Marke „Bauernhof-Eis“ des niederländischen Unternehmens Bakker en Kok. In 16 europäischen Ländern gibt es inzwischen Franchise-Partner von Bauernhof-Eis. Allerdings können sich dem System nur Betriebe bzw. Höfe mit eigener Milchwirtschaft anschließen. Franchise-Partner erhalten dabei sowohl die für die Eisherstellung benötigte Technik als auch ein Handbuch mit etwa 400 Rezepten für Eisleckereien. Darüber hinaus müssen bestimmte Zutaten vom Franchise-Geber bezogen werden. Weitere Informationen unter www.icedelite.com.

Cremeria Vienna

In Deutschland erst mit einem Standort seit 2009 aktiv, im Stammland Italien aber mit 16 und in Griechenland mit 18 Eisdielen vertreten ist die Cremeria Vienna. Das Unternehmen beliefert seine Franchise-Partner mit einer vorgefertigten Rohmasse, die vor dem Verkauf nur noch eine letzte Verarbeitungsphase durchlaufen muss. Verwendet werden Milch, Sahne und ausschließlich Früchte der Saison. Fruchtessenzen kommen nicht zum Einsatz. Cremeria Vienna-Eisdielen sollen zudem – außerhalb der Hochsaison – mit nur zwei Arbeitskräften betrieben werden können. Weitere Infos hier.

Dulce Chocolate & Ice Cream

Auf selbst hergestelltes Eis (und Schokolade) setzt das Franchise-System Dulce Chocolate & Ice Cream, das 2007 in Frankfurt/Main gegründet wurde. Auf 14 Standorte ist das Unternehmen inzwischen gewachsen. Sechs Eröffnungen soll es allein im ersten Halbjahr 2010 geben. Darüber hinaus kooperiert Dulce bei seiner Expansion mit dem Coffee-Shop-Franchiseunternehmen Coffee Fellows. Mehr erfahren Sie auf der Dulce Chocolate & Ice Cream Website.

Sie kennen weitere Franchise-Konzepte, bei denen Eiscreme im Mittelpunkt steht? Melden Sie sich jetzt bei Franchise-Blog.de an und informieren Sie unsere Leser.

+++ Update +++

Langnese Happiness Stations

Ende April wurde eine weiteres Franchise-System für Eisliebhaber vorgestellt. Dieses Mal vom Unilever-Konzern bzw. Langnese. Noch bis bis zum Jahresende sollen nach der Eröffnung des Flagship-Stores in Hamburg zehn weitere „Langnese Happiness Stations“ entstehen. Mehr Infos finden sich in einer Nachricht des FranchisePORTALs.