Vor Kurzem hat Sie Franchise-Blog.de über kostenlose Ratgeber zum Thema Social Franchising und systematischer Projekttransfer informiert. Heute stellen wir Ihnen einige nationale und internationale Projekte vor, die mittel Franchising multipliziert werden.

Wellcome

Wellcome unterstützt junge Eltern, die wenig Hilfe von Familie und Freunden bekommen, den Baby-Stress zu bewältigen. Die ersten beiden Wellcome-Standorte wurden im März 2002 in den Evangelischen Familien-Bildungsstätten Hamburg-Niendorf und Norderstedt durch deren Leiterin Rose Volz-Schmidt gegründet. 2009 war Wellcome bereits in dreizehn Bundesländern mit 127 Teams aktiv und betreute 2.444 Familien. Bis 2012 will das Social Franchise Projekt in allen Bundesländern mit mindestens 250 Wellcome-Teams Familien nach der Geburt eines Kindes unterstützen. Mehr unter www.wellcome-online.de.

Joblinge

Joblinge kam 2007 auf Initiative der Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG und der Boston Consulting Group (BCG) zustande. Das Projekt will Jugendliche gezielt fördern und setzt dabei auf die kontinuierliche Betreuung durch Mentoren und die Einbindung von Bildungseinrichtungen und Unternehmen. Aktuell gibt es gemeinnützige Joblinge AGs in München, Bayernwald und Berlin. Mehr unter www.joblinge.de.

Youth-to-Youth

Die Initiative Youth-to-Youth (Y2Y) wurde von der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung ins Leben gerufen. Die Idee: Jugendliche in Entwicklungsländern gründen einen Jugendklub, um Gleichaltrige über Themen wie Sexualität, Verhütung, HIV/AIDS zu informieren. Heute gibt es bereits über 1.000 Y2Y-Clubs in den ostafrikanischen Ländern Äthiopien, Kenia, Uganda and Tansania. Über das Social Franchise Projekt konnten schon über 30.000 Club-Mitglieder gewonnen werden. Weitere Infos unter www.dsw-online.de und www.youth-to-youth.org.

START

Das START-Schülerstipendienprogramm wurde von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung im Jahr 2002 begonnen. Inzwischen beteiligen sich rund 100 Kooperationspartner an dem Programm, das engagierte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund materiell und ideell unterstützt. Im Schuljahr 2009/10 werden insgesamt rund 640 Schülerinnen und Schüler aus über 60 Herkunftsländern gefördert. Weitere Infos unter www.start-stiftung.de.

Aflatoun

Das Projekt Aflatoun hat sich zum Ziel gesetzt, auf globaler Ebene Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren dazu zu inspirieren, sozial und wirtschaftlich unabhängig zu werden, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und eine gerechtere Welt zu schaffen. Das Social Franchise Konzept wird von einem weltweiten Netzwerk getragen und unterstützt Kinder in 41 Länder. Der Start in 38 weiteren Ländern wird derzeit vorbereitet. Englischsprachige Informationen unter www.aflatoun.org.

Dialog im Dunkeln

Im Jahr 2000 begann die Erfolgsgeschichte des Projekts „Dialog im Dunkeln“. Die Idee: In völlig dunklen Räumen führen blinde Menschen die Besucher durch eine Ausstellung. Die sonst sehenden Besucher machen eine völlig neue Erfahrung, durchbrechen eingefahrene Wahrnehmungsmuster und lernen die Welt von Nicht-Sehenden kennen. Dialog im Dunkeln wurde schon in 30 Ländern und 110 Städten umgesetzt und zog über sechs Millionen Besucher an. Mit dem Projekt ist zudem die Schaffung von Arbeitsplätzen für sehbehinderte Menschen verbunden. Mehr unter www.dialog-im-dunkeln.de.

Sie kennen weitere spannende Social Franchise Projekte? Informieren Sie unsere Leser mit Ihrem Kommentar.